Bogenstuebchen.de





Unser Parcours

Unser Sommerparcours hat 32 Abschüsse mit ca. 36 Zielen.
Unser Winterparcours hat 21 Abschüsse mit ca. 25 Zielen.

In einem Naturschutzgebiet mit drei Wasserläufen liegt unser 20 ha großer Feldbogen-Parcours im Eggegebirge.

Anmelden kann man sich zu jeder Zeit im Hotel Jägerhof in Willebadessen, direkt am Parcours Eingang. Zum Einschießen kann das Gelände vor dem Bogenstübchen genutzt werden. Bei der Anmeldung trägt sich jeder Besucher im Parcoursbuch ein und bekommt eine Gastkarte. Bitte lest die Sicherheits- und Parcoursregeln, die sind nicht bei allen Parcours automatisch gleich!

Die Parcoursgebühr für eine Tageskarte beträgt 8,00 EUR.

Der Parcours ist von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet.


Mit der Unterschrift im Parcoursbuch wird bestätigt, im Besitz einer gültigen Haftpflicht-Versicherung zu sein. Diese ist, wie bei allen Bogensportaktivitäten, zwingend notwendig! Es wird bestätigt, die Sicherheitsregeln gelesen und verstanden zu haben, und das jeder Schütze eigenverantwortlich das Gelände betritt. Weder Besitzer noch Betreiber können für Unfälle gleich welcher Art haftbar gemacht werden.

Zu den wichtigsten Regeln gehört das Einhalten des vorgeschriebenen Pfades, welcher durch runde Markierungen an den Bäumen zu erkennen ist. Entlang des Pfades befinden sich 29 nummerierte Abschusspflöcke und 3 bis 4 verlegbare Abschusspflöcke. Zwischen 30 und 40 Ziele können mit max. 3 Schuss beschossen werden, erlaubt sind nur Scheibenspitzen! Compoundbögen und Billig- Carbonpfeile sind nicht zugelassen, lediglich die neuere Generation von Carbonpfeilen, welche "Nicht Splittern" dürfen verwendet werden! Die Ziele dürfen NUR von den gekennzeichneten Abschusspflöcken aus beschossen werden. Jagd-Bluntspitzen dürfen nicht benutzt und auch nicht mitgeführt werden! Pfeil/Köcherkontrollen werden von Clubmitgliedern durchgeführt, da einige "Möchtegernbogenjäger" unseren Parcours zum Testen benutzt haben. Auch Roving ist hier nicht gestattet, die Pfade sind unbedingt einzuhalten. Der jeweilige Standort der Schützen geht aus dem Parcoursplan hervor. Abkürzungen sind nicht erlaubt, und die Uferzonen der Bachläufe dürfen auf keinen Fall betreten werden, da dort Feuersalamander aufwachsen.

Parcours-Bilder

Es ist aus Gründen des Umweltschutzes sehr wichtig, den vorgeschriebenen Parcours-Verlauf einzuhalten. Hunde sind in jedem Fall an der Leine zu halten, es gibt viel Kleinwild auf dem Gelände, welches plötzlich aufspringen kann, deshalb herrscht absoluter Leinenzwang! Nach dem Verlassen des Parcours tragen sich die Benutzer wieder aus und geben die Karten zurück.

Ich wünsche Euch trotz aller Regeln viel Spaß auf unserem Parcours.

Peter Rennemann


Bericht zu unserem Parcours vom 18.10.2013 aus dem 3D-Bogensport-Magazin

Bild vergrößern Bild vergrößern




Das Wetter heute


Ihr Provider für das Wesentliche